Durchfall - deine-katze.com

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

:: Menü :: > Katzenkrankheiten

Durchfall

Durchfall und Erbrechen gehören mit zu den häufigsten Krankheitszeichen, mit denen Tierärztinnen und Tierärzte täglich in der Praxis konfrontiert werden.



Hat ihre Katze plötzlich Durchfall, so sollte zuerst geklärt werden, ob eine der folgenden Gründe die Ursache sein könnte:

- Futterumstellung
- Wurmbefall -> es ist eine Entwurmungskur durchzuführen
- Milchkonsum (auch verdünnte Milch oder Milchprodukte)
- Knabbern an Zimmerpflanzen -> Vergiftungsgefahr
- Futter zu kalt verfüttert


Ein leichter Durchfall kann auch durch Stress oder einen Futterwechsel ausgelöst werden, wenn er aber hartnäckig ist, kann er einen bakteriellen oder viralen Ursprung haben. Durchfall zusammen mit Erbrechen oder blutiger Durchfall ist ein Anzeichen einer ernsthaften Erkrankung und das Tier muss unbedingt vom Tierarzt untersucht werden.

Auch bei lang anhaltendem Durchfall oder wenn die Katze einen schlechten körperlichen Eindruck macht, sollte unbedingt der Tierarzt konsultiert werden, welcher die Katze auf Krankheitsursachen untersucht.

Da der Körper von jungen Katzen viel schneller austrocknet, kann dieser für sie schnell lebensgefährlich werden. Zögern Sie daher nicht, Ihren Tierarzt in diesen Fällen so rasch als möglich zu kontaktieren. Er wird dem Jungtier ggf. Infusionen verabreichen müssen.

Man sollte auf keinen Fall zu lange experimentieren, wenn die Katze Durchfall oder Verstopfung hat. Natürlich kann es ganz harmlos sein, aber eben nicht unbedingt. 
Wenn ihre Katze immer wieder Durchfall hat und eine ernsthafte Erkrankung ausgeschlossen ist, sollte man eine Diät versuchen, die zu 3 Teilen aus Reis und zu 1 Teil aus Hüttenkäse oder Magerquark besteht. Später kann auch etwas Huhn, Fisch u. Lamm zugesetzt werden. Diese Diät ist auf 5 bis 6 Mahlzeiten/Tag zu verteilen. Um es der Mieze schmackhaft zu machen, kann auch ein wenig vom üblichen Futter untergemischt werden.
 
Normalisiert sich der Zustand, kann langsam (nicht abrupt) wieder auf das normale Futter umgestellt werden, indem nach und nach ein wenig mehr vom üblichen Futter untergemischt wird 

Eine andere Möglichkeit ist geschmacksneutraler Joghurt mit aktiven Joghurt-Kulturen, morgens und abends je 1 Teelöffel voll zu geben.
Auch muss überprüft werden, ob nicht eine Wurmkur durchzuführen ist.
*************

Natürlich kann auch einmal das Gegenteil von Durchfall auftreten, Verstopfung.

Bei gelegentlichen Problemen beim Stuhlgang (der Kot sollte weich, geformt und dunkel sein), kann man der Mieze Ölsardinen oder nur Öl aus der Sardinendose verabreichen  Weitere Möglichkeiten sind: Milch oder rohe Leber 


 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü